Operation Freiheit für die Delfine im Duisburger Zoo 4. Woche 2020 - freedom for dolphins and whales

Direkt zum Seiteninhalt
AKTIONEN > Rückblick > 2020
09.08.2020
Operation Freiheit für die Delfine im Duisburger Zoo 2020
6. Woche
Tag 42: 09.08.2020

Verantwortliche Leitung: Chriss

Bericht: Chriss

Heute war es nicht nur heiß, sondern auch schwül und so war es vor dem Duisburger Zoo kaum auszuhalten. Dementsprechend gab es auch kaum Besucher obwohl dies der letzte Sonntag in den NRW Sommerferien war. Dementsprechend konnten nur wenige Gespräche mit den spärlichen Besuchern geführt werden.
Was uns aber richtig sauer machte, waren die immer noch vor dem Giraffengehege liegenden Einwegmasken. Was mussten wir noch unternehmen, damit der Zoo endlich reagiert und dafür sorgt, dass diese Einwegmasken entfernt werden um keine Gefahr mehr für die Giraffen darzustellen? Eine gute Frage, um die wir uns noch weiter Gedanken machen werden.




Tag 41: 08.08.2020

Verantwortliche Leitung: Chriss

Bericht: Chriss

Teilnehmer: 9

Bei angesagten Temperaturen von mehr als 35° C waren wir gut vorbereitet um den heißen, schwülen Tag zu überstehen. Eine Kiste Mineralwasser, eine eletrische Kühlbox inkl. mobiler Stromversorgung, Sonnencreme und feuchte Handtücher sollten uns helfen den Tag für die Freiheit der Delfine im Duisburger Zoo durchzustehen.
Neben der freedom for dolphins and whales Crew, hatte sich das PETA ZWEI Streetteam Duisburg und Sylvia, die Tierschutzbeauftragte von Die Linke vor dem Haupteingang des Duisburger Zoo eingefunden. Ein starkes Zeichen zum Ende unserer Operation Freiheit für die Delfine im Duisburger Zoo 2020. Neun Aktivisten standen bei sengender Hitze für die Freiheit der im Duisburger Delfinarium und in der Anlage Rio Negro eingesperrten Delfine vor dem Haupteingang des Duisburger Zoo. Neben Flyern, Bannern und Plakaten waren alle voll motiviert. Bei dem Wetter schien es nicht viel Interesse an einem Besuch im Zoo zu geben, den nur vereinzelt fanden Besucher den Weg zur Kasse und so gab es von der Seite für uns nicht viel zu tun. Allerdings hatten wir trotzdem unseren Spaß, den unter Aktivisten gibt es immer viel zu erzählen und zu planen.
Was uns besonders ärgerte waren allerdings die Einwegmasken, welche schon seit mehr als einer Woche und mehreren Hinweisen von uns an die Zoomitarbeiter, vor dem Giraffengehege an der Straße lagen. Wieder einmal hatten es einige hinter die Absperrung geschafft. Für uns ist es nur eine Frage der Zeit, bis den Giraffen durch diese Masken etwas passiert. Den Zoo scheint dies nicht im Geringsten zu interessieren. Wahrscheinlich kann man Giraffen einfach und schnell ersetzen. Anders können wir uns die ignorierende Haltung des Zoos was das Maskenproblem vor dem Giraffengehege an geht nicht erklären.
Danke an alle Aktivisten vor Ort. Trotz der Hitze hatten wir eine Menge Spaß.
Heute ist der 50igste Jahrestag an dem viele der Südlichen Standorttreuen Orcas an der Westküste der USA/Kanada in Penn Cove für ein Leben in Gefangenschaft  brutal gefangen wurden. Nähere Infos bekommt ihr im Film Blackfish. Auch für euch haben wir heute vor dem Duisburger Zoo gestanden.



Tag 40: 07.08.2020

Verantwortliche Leitung: Antonietta

Bericht: Antonietta

Teilnehmer: 3

Bei über 30 Grad demonstrierten Tanja, welche schon zum dritten Mal extra aus Kln angereist kam, Sylvia als Tierschutzbeauftragte der Partei "Die Linke" und ich vor dem Haupteingang des Duisburger Zoo für die Freiheit der Delfine im dortigen Delfinarium.
Aufgrund der großen Hitze gingen nur wenige Menschen in den Zoo. Einge erklärten, dass sie nicht ins Delfinarium gehen, eine Frau z.B. wollte sich die Fossas ansehen. Unsere Spendendose erhielt einige Münzen.
Nach getaner "Arbeit" gönnten wir uns ein veganes Eis bei der Eismanufaktur Primavera.



Tag 39: 06.08.2020

Verantwortliche Leitung: Andrea

Bericht: Andrea

Teilnehmer: 2

Heute waren es Vanessa, Ilonka und Andrea, die vor dem Zoo und Delfinarium Duisburg für die Freiheit der Tiere demonstrierten.
 
Wahrscheinlich bedingt durch die große Hitze verirrten sich recht wenige BesucherInnen – leider häufig auch mit ihren Hunden (!), die mindestens genauso unter den Temperaturen leiden wie wir Menschen, in den Duisburger Zoo.
Es ergab sich jedoch trotz der wenigen BesucherInnen die Gelegenheit zu längeren Gesprächen hinsichtlich der Problematik, die sich für Tiere in Gefangenschaft, und in unserem Fall speziell für Delfine, ergibt.
Eine Besucherin, der wir die Geschichte von Kathy, die bewusst aufgehört hatte zu atmen und in den Armen ihres damaligen Trainers starb, war so entsetzt darüber, dass sie darum bat, mehrere Flyer mitnehmen zu dürfen, um diese in ihrem Freundeskreis zu verteilen. Als sie dann bekräftigte, niemals mehr Geld für Delfinshows auszugeben und somit das Leid der Tiere zu unterstützen, informierten wir sie, dass sie durch den Besuch des Zoos das Delfinarium mit subventioniert, da der Eintrittspreis den Besuch der Delfinshow – wenn diese wieder stattfinden wird – mit beinhaltet. „Dann werde ich auch nicht mehr in den Zoo gehen!“ Das war die Antwort, für die sich der heutige Tag wieder – doppelt gelohnt hat!



Tag 38: 05.08.2020

Verantwortliche Leitung: Andrea

Bericht: Andrea

Teilnehmer: 2

…. Endspurt! Bei sengender Hitze hielt heute ein eingespieltes Team die Stellung vor dem Zoo Duisburg. Amina und Andrea bezogen trotz tropischer Hitze für die Delfine Stellung  und den BesucherInnen wurde Infomaterial angeboten.
Besonders gefreut hat uns die Geste eines Mannes, der uns mit der hinduistischen Geste Namasté grüßte und sich aufrichtig für unseren Einsatz für die Tiere bedankte.
Diese immer wieder gezeigte Wertschätzung unserer Arbeit, gepaart mit einem kleinen Schein in der Spendendose, ist es, die uns Kraft gibt, unermüdlich für die Freiheit der Delfine zu kämpfen! Morgen geht es weiter!



Tag 37: 04.08.2020

Verantwortliche Leitung: Sylvia

Bericht: Sylvia

Heute war ein guter Tag für uns. Es gab viel Zustimmung, in Form von Daumen hoch, netten Lächeln und einem ganz tollen Gespräch. Man kann nur sagen, wir sind auf dem richtigen Weg mit unserer Operation Freiheit für die Delfine im Duisburger Zoo 2020.
Leider liegen nun schon mindestens den vierten Tag in Folge Einwegmasken vor dem Giraffengehege und dem Duisburger Zoo scheint es egal zu sein. Wir werden weiter wachsam sein und auf die Giraffen achten.



Tag 36: 03.08.2020

Verantwortliche Leitung: Chriss

Bericht: Chriss

Teilnehmer: 3

Kurzfristig fanden sich Julia und ich vor dem Duisburger Zoo wieder. Später kam dann noch überraschend Jasmin dazu. Den dritten Tag in Folge sahen wir Masken an der Straße vor dem Giraffengehege. Wieder eine Maske hinter der Absperrung und null Reaktion vom Duisburger Zoo.
Besonders beeindruckt haben uns zwei Väter, welche ihren Kindern vor unserem Stand erklärten das es nicht gut ist Delfine in Gefangenschaft zu halten. Eine Tochter sah unsere Ansteckbutton und wollte einen haben. Natürlich kaufte der Papa seiner Tochter einen und fragte dann was sie den nun wäre mit diesem Abzeichen. Ich erzählte der Kleinen, dass sie nun eine Sonderdelfinschützerin sei. Nur zwei Beispiele das unsere Operation Freiheit für die Delfine im Duisburger Zoo 2020 erfolgreich und sehr wichtig ist.
Neben den Gesprächen, dem Verauf von Merchandise und der Mitnahme von Flyern durch die Besucher, schmiedeten Julia und ich auch neue Pläne für die Zukunft von freedom for dolphins and whales e.V. Nicht nur der Duisburger Zoo kann sich "freuen".
Zurück zum Seiteninhalt